Suchen
Informieren

Die 10 schönsten Roadtrips durch Europa

Zauberhafte Landschaften, spannende Städte, einmalige Erlebnisse: Auf Roadtrips kannst du Europa buchstäblich „erfahren“. Wir stellen dir zehn Traumtouren in Europa von Nord nach Süd vor und geben Tipps für den perfekten Urlaub in Auto, Camper und Co. In welchem Tempo du auf deinem Roadtrip unterwegs bist, kannst du dir selbst einteilen: Von einem Tag bis zu drei Wochen ist alles möglich.

1. Roadtrip-Traumland Norwegen: Trollstigen und Atlantikstraße

Das riesige Norwegen ist ein ultimatives Traumland für Roadtripper. In diesem Naturparadies mit seinen Fjorden und Wäldern gilt das Jedermannsrecht - du kannst also überall in der Natur abseits von Privatgrund im Zelt, Auto oder Wohnmobil übernachten. Traumhafte Straßen gibt es zwischen Kristiansand im Süden und dem Nordkap mit seinen weißen Nächten im Sommer endlos viele. Zwei Traumstraßen - etwa 500 Kilometer von Oslo entfernt - im Umkreis von Molde und Kristiansund seien besonders empfohlen. Der 50 Kilometer lange Trollstigen von Valldal im Süden nach Åndalsnes im Norden verbindet zwei Fjorde über die Landstraße 63. Ein Abschnitt mit zahllosen Haarnadelkurven ist besonders spektakulär, genau wie der Wasserfall Stigfossen, der 320 Meter tief unter einer Bogenbrücke hinabstürzt. Etwas ganz Besonderes ist auch die nahegelegene Atlantikstraße (Landstraße 64), die zu Norwegens Bauwerk des Jahrhunderts gewählt wurde. Acht Brücken verbinden Inseln, Schären und Holme miteinander.

Insidertipp: Der beste Fotospot auf dieser Route ist die Brücke Storseisundet: Sie ist stark geschwungen und sieht an einer Stelle so aus, als würde sie ins Nichts führen.

2. Sehnsuchtsland Island: Auf der Hauptstraße 1 rund um die Insel

Noch so ein Sehnsuchtsland für Naturfreunde ist Island, das in den letzten Jahren immer populärer geworden ist. Die ideale Art, auf einem Roadtrip möglichst viel von der Insel im hohen Norden mit ihren wilden Naturschönheiten zu entdecken, ist die Ringstraße. Die Hauptstraße mit der Nummer 1 führt rund um die Insel und passiert praktisch alle großen Sehenswürdigkeiten. Theoretisch kannst du den Trip in 15 Stunden bewältigen, aber wir würden mindestens 14 Tage empfehlen - weil es so viele atemberaubende Highlights gibt. Die berühmte Gletscherlagune Jökulsárlón liegt genauso direkt an der Straße wie die gewaltigen Wasserfälle Seljalandsfoss, Skógafoss oder Dettifoss. Auch Vulkane, Geysire, heiße Quellen und Fjorde gibt es in dieser unbezähmbaren Naturlandschaft zu entdecken. Nicht zu vergessen sind pittoreske Orte wie Húsavík oder Städte wie Kirkjubæjarklaustur oder Seyðisfjörður, bei denen nicht nur der Name spannend klingt.

Insidertipp: Im Winter wartet ein besonderes Highlight in Island: Dann kannst du häufig Polarlichter sehen.

3. Das grüne Irland im Ring of Kerry entdecken

Wem nach wilder Natur, grünen Wiesen, endlos vielen Schafen und wilden Steilküsten zumute ist, sollte in Irland den Ring of Kerry befahren. Die etwa 180 Kilometer lange Panoramaküstenstraße beginnt und endet in Killarney. Sie führt einmal um die Iveragh-Halbinsel und passiert dabei zahlreiche spektakuläre Naturschönheiten. Ob nun Irlands höchsten Berg mit dem schönen Namen Carrauntoohil, den Killarney-Nationalpark oder schöne Ortschaften wie Kenmare, Killorglin oder Sneem. An vielen Punkten bieten sich spektakuläre Aussichten von der wildzerklüfteten Steilküste auf den meist tobenden Atlantik. Wer genügend Zeit hat, kann vom Ring of Kerry einen Tagesausflug zur Felseninsel Valentia mit einem alten Kloster unternehmen. Sie ist aus einem Star-Wars-Film ("Das Erwachen der Macht") bekannt und bequem über eine Brücke zu erreichen. 

Insidertipp: Wem nach Strand zumute ist, kann im Ort Glennbeigh zum Rossbeigh Beach fahren. Besonders Mutige gehen sogar baden!

4. Schottlands Natur: Von Nessie bis in den hohen Norden

Trotz Brexit: Ein beliebtes Ziel für Roadtrip-Anhänger ist Schottland mit seinen legendären Seen, der atemberaubenden Natur und prächtigen Castles. Los geht es in Glasgow, das den Fußballfans durch die beiden großen Vereine Celtic und die Rangers ein Begriff ist. Auf der A82 geht es vorbei am Loch Lomond zum legendären Loch Ness. Hier solltest du dir Zeit nehmen, um das legendäre Seeungeheuer Nessie zu suchen. Von dort geht es weiter nach Inverness, wo die Ferienstraße North Coast 500 beginnt. Diese führt über 500 Meilen (etwa 800 Kilometer) in den hohen Norden Schottlands. Richtung Norden wird die Vegetation immer spärlicher. Auf dem Tourabschnitt entlang der Westküste bietet sich ein spektakuläres Panorama: Hier treffen die markanten Gipfel der Nördlichen Highlands auf die unbezähmbare Wucht des Atlantik. Ein Traum für jeden Naturfreund.

Insidertipp: Auf dem Loch Ness solltest du unbedingt eine Bootsfahrt unternehmen - die Storys, die dort oft erzählt werden, sind unbezahlbar. 

5. Atemberaubende Alpen: Die Großglockner-Hochalpenstraße

Zu den Roadtrip-Highlights in Europa gehören zweifellos die grandiosen Passstraßen in den Alpen von Österreich, der Schweiz, Frankreich und Italien. Eine der spektakulärsten ist die Großglockner-Hochalpenstraße, die an Österreichs gleichnamigem höchsten Berg vorbeiführt. Mit 48 Kilometer Länge ist diese Tour die kürzeste in unseren schönsten Roadtrips des Kontinents, aber hat allemal das Zeug zu einem unvergesslichen Tagestrip. Von Bruck in Salzburg geht es über den Nationalpark Hohe Tauern bis nach Heiligenblut in Kärnten. Auf dem Weg müssen weit über 30 Haarnadelkurven bewältigt werden. Dabei begegnen dir Kuh- und Schafherden auf sattgrünen Wiesen, Wasserfälle, Gebirgsseen wie die Furscher Lacke und eisbedeckte Gipfel. Einer der besten Aussichtspunkte ist die fast 2600 Meter hohe Edelweißspitze, die du über eine Pflasterstraße erreichen kannst.

Insidertipp: Ohne die Sichtung eines Murmeltiers ist die Großglockner-Hochalpenstraße nicht perfekt. Also immer die Augen offenhalten - besonders bei den lustigen Schildern, die vor Murmeltier-Überquerungen warnen.

6. Deutschland: Träumen auf der Straße der Rhein-Romantik

Warum in die Ferne schweifen, wenn traumhafte Roadtrips quasi vor der Haustür liegen? Auch Deutschland bietet zahlreiche spannende Themen-Routen wie die Straße der Romantik, die deutsche Weinstraße, die deutsche Märchenstraße, die deutsche Alpenstraße oder die deutsche Alleenstraße. Besonders beliebt ist die Rhein-Romantik-Route - früher als Rheinischer Sagenweg bekannt - über etwa 190 Kilometer von Köln nach Mainz. Das Obere Mittelrheintal gehört zum Unesco-Welterbe und hat eine Menge Dichter, Denker und Maler wie Clemens Brentano oder William Turner inspiriert. Auf der B9 auf der Westseite des Rheins geht es vorbei an romantischen Burgen und malerischen Weinbergen. Beginnend mit Bonn wird ein schmuckes Städtchen nach dem anderen passiert. Nach der Ankunft in Mainz bietet sich die Chance, auf der B42 wieder rheinabwärts zu fahren und die berühmte Loreley zu besichtigen.

Insidertipp: Lass dein Auto auch mal stehen und fahre ein Stück mit dem Schiff auf dem Rhein - das ist besonders romantisch.

7. Von Italien über Kroatien bis Montenegro: Die Adria-Magistrale

Die spektakuläre Adria-Magistrale (oder Jadranska Magistrala) ist das beste Beispiel für einen wahrhaft europäischen Roadtrip. Vom italienischen Triest führt die Traumstraße immer entlang der herrlichen Adriaküste über Slowenien, dem längsten Teilstück in Kroatien, einer kurzen Etappe in Bosnien-Herzegowina bis nach Ulcinj in Montenegro. Ein traumhafter Meerblick ist auf der gut 1000 Kilometer langen Strecke fast immer inklusive, oft kombiniert mit einem kurvigen Hochgebirgsfeeling. Auf dem Weg passierst du in Kroatien viele wunderschöne Plätze, die zu einem Stopp einladen. Ob der von Palmen gesäumte Badeort Opatija, die Stadt Rijeka - von der sich ein Abstecher zur Insel Krk anbietet - oder Crkvenica mit seinem Sandstrand. Vom nahegelegenen Senj empfiehlt sich ein Abstecher zu den paradiesischen 16 Plitwicer Seen, die durch mehrere Wasserfälle miteinander verbunden sind und zum Unesco Weltnaturerbe zählen. Auch der Rest des Trips ist traumhaft: Vorbei an tollen Inseln wie Pag oder Rab, das Venezianische Seenreich, Split geht es zur berühmten Altstadt von Dubrovnik. Und von dort ins Ziel nach Montenegro, das Land der "Schwarzen Berge".

Insidertipp: Du solltest unterwegs auf Bootstrips unbedingt die Schönheit der Adria genießen, die Inseln besuchen und leckere Meeresfrüchte essen!

8. Auf der Mille Miglia Italiens Herz entdecken

Auch Italien glänzt mit vielen legendären Roadtrips - ob nun an der Amalfiküste, durch die malerische Toskana oder auch auf der Insel Sardinien. Wer besonders viel vom Land sehen und sich gleichzeitig noch auf die Spuren legendärer Rennfahrer begeben will, fährt jedoch die Strecke der Mille Miglia, der "Tausend Meilen", ab. Jedes Jahr im Mai nehmen an dem historischen Rennen zahlreiche Oldtimer-Fans teil. Wir empfehlen es etwas langsamer angehen zu lassen, denn für die 600 Kilometer lange Strecke - von Brescia nach Rom und wieder zurück - benötigen die Rennfahrer nur drei Tage. Für die Fahrt durch die Lombardei, die Emilia Romagna, die Toskana, Umbrien, Latium nach Rom solltest du wesentlich mehr Zeit einplanen. Schließlich werden zahlreiche wunderschöne Orte passiert - gleich am Anfang locken der Gardasee und Verona mit dem Julia-Balkon. Danach geht es über den Weinort Soave, durch die Po-Ebene, vorbei am Adria-Badeort Rimini und den Zwergstaat San Marino Richtung Rom. Die ewige Stadt gehört wegen Petersdom, Kolosseum und Co zu den schönsten Plätzen der Welt. Von dort geht es wieder Richtung Norden durch die Bilderbuchlandschaft der Toskana Richtung Siena. Kurz vor Florenz biegt die Strecke der Mille Miglia Richtung Bologna ab, passiert die Ferrari-Heimat rund um Modena, Parma mit seinem berühmten Schinken und Käse und führt zurück nach Brescia.

Insidertipp: In der Toskana unbedingt das winzige Dörfchen Volpaia besuchen - der Weg führt durch eine Bilderbuchlandschaft mit Zypressen, Chianti-Feldern und spektakulär guten Weingütern.

9. Portugal: Von Porto über Lissabon zur Algarve

In Portugal sind die Städte Porto und Lissabon sowie die Algarve-Küste die Lieblings-Reiseziele der Deutschen. Dieser grandiose Roadtrip verbindet die drei Topziele miteinander. Die kürzeste Strecke ist 650 Kilometer lang, doch es lohnt sich immer wieder, Abstecher ins Hinterland und ans Meer zu machen. Start ist in Porto, von man sich ausreichend Zeit für die Entdeckung der malerisch-bunten Altstadt nehmen sollte. Das beliebteste Foto-Oobjekt ist die Bogenbrücke Ponte Dom Luís I, die zum Unesco Weltkulturerbe gehört. Sie überspannt in schwindelerregender Höhe den Fluß Douro, der zum Atlantik fließt. Auf dem Weg Richtung Lissabon solltest du das malerische Dourotal durchfahren. Portugals Haupstadt Lissabon gilt zurecht als eine der schönsten Städte der Welt. Am Delta des Tejo gelegen riecht man genau wie in Porto das Meer - und kann bei einem Stadtrundgang gleichzeitig die grandiose Architektur aus Portugals ruhmreicher Entdecker-Ära genießen. Von Lissabon sind es noch einmal gut 300 Kilometer bis zur Algarve. Die meisten Touristen tummeln sich an der Südküste, doch auf dem Weg aus Lissabon sollte man unbedingt an der Westalgarve rund um Aljezur vorbeifahren. Hier am Atlantik gibt es einige der schönsten und wildesten Strände Europas. Ziel des Roadtrips ist das Cabo de São Vicente bei Sagres, eine spektakuläre Steilküste und der südwestlichste Punkt des europäischen Festlandes.

Insidertipp: In Lissabon unbedingt vom Castelo de São Jorge den traumhaften Blick über die Stadt genießen. Hier kann man zudem preiswert Kork-Produkte shoppen und Straßenmusik genießen. 

10. Südfrankreich: Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo

Die Perlen Südfrankreichs - von der Côte d'Azur über die Seealpen und die Provence bis nach Montpellier - passiert dieser Roadtrip auf den Spuren der legendären Rallye Monte Carlo. Die etwa 750 Kilometer lange Tour beginnt im Fürstentum Monaco mit seinen Millionären, Segelyachten und Spielcasinos. Über kleine Straßen geht es über den 1600 Meter hohen Col de Turini mit zahllosen Kurven und atemberaubenden Ausblicken durch die Seealpen. Als erster Übernachtungsort bietet sich Grasse mit seinen historischen Gassen und der Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert an. In der Welthauptstadt des Parfüms duftet es überall betörend. Ein Vorgeschmack auf die Provence mit ihren berühmten Lavendel-Feldern. Doch zuerst steht die Durchfahrt durch die Verdon-Schlucht auf dem Weg zurück zum Meer an. Nach spektakulären Küsten-Eindrücken geht es nach Aix-en-Provence in das Herz der Provence. Über Bonnieux führt die Fahrt nach Sault in der Nähe des Mont Ventoux, der durch die Tour de France Kultstatus hat. Über Carpentras, geht der spektakuläre Roadtrip an Avignon vorbei schließlich ins Ziel in Montpellier.

Insidertipp: Ein lohnender Zwischenstopp ist Sanary-sur-Mer mit seinen Fischrestaurants und Cafes. Hier waren früher auch Künstler wie Lion Feuchtwanger, Berthold Brecht oder die Manns zu Gast.

Das könnte dich auch interessieren

Neue Artikel

Mobidrome verwendet Cookies.
Durch die Nutzung von Mobidrome stimmst du zu, dass Cookies auf deinem Gerät gespeichert werden. Weitere Infos findest du
OK & WEITER