Was Autohändlern wirklich hilft: Marktanalyse in Sekunden
Zum Cockpit für Händler
Suchen
Informieren

KFZ-Steuer: Alles über die motorbezogene Versicherungssteuer

Mit dem, was man im allgemeinen Sprachgebrauch als KFZ-Steuer bezeichnet, ist in der Regel eigentlich die motorbezogene Versicherungssteuer gemeint. Diese gilt für alle Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen und wird gemeinsam mit der Haftpflichtprämie von der jeweiligen Versicherung eingehoben. Aber was wird da eigentlich genau besteuert? Und woher weißt du, wie hoch die KFZ-Steuer für dein Auto ist? Wir haben alle relevanten Informationen zur KFZ-Steuer und ihrer Änderung ab Herbst 2020 für dich.

Beim Kauf deines neuen Fahrzeugs hast du bereits NoVA bezahlt und machst dich vielleicht gerade auf die Suche nach einer günstigen und guten Versicherung, da ist schon die nächste Steuer fällig: die motorbezogene Versicherungssteuer oder KFZ-Steuer. Mit ihr wird der reine Besitz eines Fahrzeugs besteuert, unabhängig davon, ob das Auto oder Motorrad die meiste Zeit in der Garage steht oder tagtäglich benutzt wird. Die Höhe der motorbezogenen Versicherungssteuer hängt von ein paar Faktoren ab, eingehoben wird sie in der Regel vom jeweiligen Versicherungsträger, bei dem du deine KFZ-Haftpflichtversicherung abschließt. 

Übrigens: Der Begriff "KFZ-Steuer" für Fahrzeuge bis maximal 3,5 Tonnen ist veraltet und wurde bereits 1993 von der Bezeichnung "motorbezogene Versicherungssteuer" abgelöst. Im Sprachgebrauch hält sich die KFZ-Steuer jedoch immer noch hartnäckig.

Wie hoch ist die motorbezogene Versicherungssteuer?

Im Oktober 2020 wird eine Änderung bei der Berechnungsgrundlage für die motorbezogene Versicherungssteuer in Kraft treten. Für PKW, die vor dem 1.10.2020 erstmals zugelassen werden, hängt die Höhe der motorbezogenen Versicherungssteuer von der Leistung des Verbrennungsmotors in kW ab. Für Personenkraftwagen, die nach diesem Stichtag zugelassen werden, wird zusätzlich zur Leistung des Verbrennungsmotors in kW auch die CO2-Emission für die Berechnung herangezogen.

Bei Motorrädern, deren Datum der Erstzulassung vor dem 1.10.2020 liegt, hängt die motorbezogene Versicherungssteuer vom Hubraum ab. Bei Motorrädern, die nach dem 1.10.2020 zugelassen werden, hingegen vom Hubraum und den CO2- Emissionen.

Reine Elektrofahrzeuge sind von der motorbezogenen Versicherungssteuer befreit. Bei Hybridautos und Fahrzeugen mit Range Extender gilt für die Berechnung lediglich die Leistung des Verbrennungsmotors. 

Wichtig: Während derzeit noch ein Zuschlag für die monatliche sowie viertel- und halbjährliche Zahlungsweise der motorbezogenen Versicherungssteuer eingehoben wird, werden diese Mehrkosten bei einer Erstzulassung ab 1.10.2020 wegfallen.

Ausnahmen von der KFZ-Steuer

Wo es Regeln gibt, gibt es natürlich auch immer ein paar Ausnahmen. Die motorbezogene Versicherungssteuer entfällt für Mopeds und Krafträder mit maximal 100 Kubikzentimetern Hubraum und Kraftfahrzeuge, die…

  • … auf einen behinderten Menschen zugelassen sind, der über den Eintrag der Unzumutbarkeit der       Benützung öffentlicher Verkehrsmittel in seinem Behindertenpass verfügt.
  • … mit einem Probefahrt- oder Überstellungskennzeichen verwendet werden.
  • … der gewerblichen Personenbeförderung dienen (z.B. Mietwagen, Taxis oder Omnibusse)
  • … vollelektrisch betrieben werden.

Auch sogenannte Invalidenkraftfahrzeuge, die von einer körperbehinderten Person gelenkt werden, mit einem maximalen Eigengewicht von 300 Kilogramm und einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h bei einer Belastung von 75 Kilogramm sind von der Steuer ausgenommen. Dazu zählen unter anderem Krankenfahrstühle.

KFZ-Steuer und Wechselkennzeichen

Besitzer von Wechselkennzeichen können sich freuen, denn sie zahlen die motorbezogene Versicherungssteuer nicht doppelt, sondern nur für jenes Fahrzeug, für das die höhere Steuer zu entrichten ist.

 

Weitere Versicherungssteuer bei Haftpflichtversicherung

Du hast eine weitere Steuer beim Abschluss deiner KFZ-Haftpflichtversicherung entdeckt und wunderst dich, was da außer der motorbezogenen Versicherungssteuer noch fällig ist? Dabei handelt es sich um die allgemeine Versicherungssteuer, die bei jedem Abschluss einer Versicherung - wie der KFZHaftpflicht - fällig ist und 11 % der Versicherungsprämie beträgt. Somit ist die allgemeine Versicherungssteuer abhängig von deiner Bonusstufe. 

Das könnte dich auch interessieren

Themen

Neue Artikel

Für eine bestmögliche Website-Erfahrung
Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die weitere Nutzung unserer Seite akzeptieren Sie die Nutzung unserer Cookies (Unbedingt erforderliche Cookies). Einwilligungspflichtige Cookies (Analytische Cookies, Funktionale Cookies, Cookies für personalisierte Inhalte) werden erst nach deren Aktivierung gesetzt. Wenn Sie in die Nutzung der Cookies einwilligen, werden Identifikationsdaten durch unsere Partner (Cookie-Anbieter und IT-Dienstleister) verarbeitet. Verantwortlich für diese Website und die Cookies ist die Allmobil GmbH. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie in unserer
Alle Cookies aktivieren